SZM, Studienkreis Zürcher Mineraliensammler Studienkreis Zürcher Mineraliensammler

Sektion der SVSMF
Schweizer Vereinigung der Strahler, Mineralien- und Fossiliensammler

   
Home

Der SZM

Kontaktseite

Anmeldung

Veranstaltungen

Exkursionen

Börse

Bibliothek

Vitrine

Links



Frühere Bulletins
Monatsbulletin November - Dezember 2008 (11/12 2008)

Liebe Mineralien- und Fossiliensammlerinnen und -Sammler

Der Winter steht vor der Tür - und damit wird die eigentliche Sammeltätigkeit zumindest in unseren Alpentälern stark eingeschränkt. Strahler und Sammlerin verlagern ihr Augenmerk auf andere Tätigkeiten. In der folgenden Liste sind ein paar Themen erwähnt, was man alles machen könnte - es gibt so viele faszinierende Seiten an unserem Hobby:

Der Winter steht vor der Tür - und damit wird die eigentliche Sammeltätigkeit zumindest in unseren Alpentälern stark eingeschränkt. Strahler und Sammlerin verlagern ihr Augenmerk auf andere Tätigkeiten. In der folgenden Liste sind ein paar Themen erwähnt, was man alles machen könnte - es gibt so viele faszinierende Seiten an unserem Hobby:
  • die Objekte: ansehen (auch unter dem Mikroskop), bestimmen, beschreiben, dokumentieren, fotografieren, zeichnen, reinigen, formatieren, montieren, beschriften, beleuchten, schleifen etc.
  • Sammeln: im Flachland, in wärmeren Gebieten, Ausland; Planen, Karten und Reisführer studieren, Ausrüstung instand stellen und erweitern, sich z.B. im Internet erkundigen (Earth.Google.de); Sammlungsthemen festlegen, Doubletten aussortieren etc.
  • Wissen erweitern: Chemie, Geologie, Geografie, Bergbau, Kristallografie, Mineralogie; Bücher lesen, Kurse besuchen, Vorträge hören, Videos ausleihen, Hochschulen und Museen besuchen, im Internet nachsehen etc.
  • Handeln: Besuch von Börsen, Händlern und Freunden, schätzen, verkaufen, tauschen.
  • Andere Menschen: sich begegnen, miteinander Kommunizieren, sich besuchen, Funde und Fotos zeigen, einen Artikel im Schweizer Strahler schreiben, Freude teilen.
Etwas gibt es immer zu tun - wer nicht weiss, wie etwas anpacken, kommt an die nächste Versammlung - da gibt es viele erfahrene Leute, die mit Ratschlägen helfen können.

In diesem Bulletin werden gleich zwei kontroverse Themen angeschnitten: Nationalpärke und Grimsel 2 - gerne erwarte ich Eure Stellungnahmen.

Noch suchen wir einen neuen Aktuar. Wer meldet sich, um sich aktiv für unseren Verein einzusetzen (siehe auch weiter hinten im Bulletin)?

Ich wünsche allen schönes Jahresende und einen guten Rutsch ins 2009.

Euer
Olivier Roth



Einladung November

Mittwoch, 12. November 2008, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Monatsversammlung im Saal mit Bühne im Gemeinschaftszentrum Riesbach (vis-à-vis Kgh Neu-münster), Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Bestimmungs- und Tauschabend
mit Felix Mattenberger

Folgende Aktivitäten stehen auf dem Programm:
  • Mit Binokular, Büchern und anderen Hilfsmitteln wird Felix Mattenberger Hilfe und Anleitungen geben beim Bestimmen von Mineralien.
  • An anderen Tischen kann jeder Mineralien, Fossilien, Werkzeuge, Fachbücher usw. zum Zeigen, Verkaufen oder Tauschen ausstellen.
  • Fotografieren von Mineralstufen - Olivier Roth wird seine Kamera, Stativ, Hintergrund und Beleuchtung dabei haben.
  • Besonders beliebt sind Eure mündlichen Fundberichte mit Fotos und Fundmustern (können fotografiert werden) - wir sind gespannt.
  • Fotos (digital oder auf Papier) und Dias mitbringen - wir können sie auch mit dem Projektor bzw. Beamer ansehen.
  • Prospekte und Poster für die Börse abholen.
Nehmt also viel interessantes Material mit!

Gäste sind wie immer willkommen


Einladung Dezember

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Jahresendveranstaltung im Saal mit Bühne im Gemeinschaftszentrum Riesbach (vis-à-vis Kgh Neu-münster), Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Jahres-Schlussabend

Folgendes Programm haben wir zusammengestellt:
  • Apéro
  • Hauptspeise
    (Älplermagronen und Salat)
  • Unterhaltungsteil
  • Dessert (Kuchen und Kaffee)
  • Video
  • Preisverleihung Quiz
Benutzt bitte den Anmeldetalon - Anmeldeschluss ist der 30. November 2008


Neueintritte

Aus Datenschutzgründen haben wir die Namen und Adressen unserer Neumitglieder entfernt.
Mitglieder können diese selbstverständlich jederzeit beim Aktuar (E-Mail: Philipp Kuster) erfragen.


Verstorben

Leider müssen wir mitteilen, dass folgende Mitglieder verstorben sind:
  • Lilly Walter-Hauri, Langwattstr. 34, 8125 Zollikerberg
  • Alex Oettli, Sonnhalde 15, 8602 Wangen
  • Felix Sigrist, Bahnhofstrasse 19, 8755 Ennenda
Wir bewahren in uns ein Andenken an sie und den Angehörigen versichern wir unsere Anteilnahme.


Werkenraum & Bibliothek

Jeden ersten Dienstag des Monats 19.30 - 21.30 Uhr in der Stünzi Nautic AG & Steinparadies
An der Steinbruchstrasse 6 in Horgen.

Es stehen Steinsägen, Poliermaschinen Tumbler, Steinquetsche, Ultraschall-Reiniger und andere Maschinen zur Verfügung. Diese können gegen eine kleine Gebühr (Verbrauchsmaterial und Strom) benutzt werden.

Da können auch die Bücher, Zeitschriften und DVDs des Vereins ausgeliehen werden. Das Verzeichnis ist abrufbar unter Bibliothek

Nächste Daten: 4. November, 2. Dezember 2008 und 6. Januar 2009


Gesucht: Aktuar

Adrian Wegmann tritt auf Ende 2008 von seinem Amt zurück - wir suchen also einen neuen Aktuar oder eine Aktuarin.

Die Aufgaben dieser Position umfassen den Versand der 5 Bulletins pro Jahr, das Führen der Mitgliederkartei und Teilnahme an zwei Vorstandsitzungen und der Mineralienbörse. Entschädigt wird dieser Aufwand durch Fr. 500.-

Wer mit dem PC (Word, Email) einigermassen umgehen kann, soll sich bitte bei Olivier Roth (Tel: 044 860 14 54; Email: oroth@access.ch) melden.


Mineralienmesse Zürich

29./30. November 2008: Internationale Mineralien- und Fossilienmesse Zürich

ACHTUNG!
Die dem Briefversand beigelegten Gratiseintritte haben Namen von anderen Mitgliedern aufgedruckt - das Ticket ist aber trotzdem für Euch gültig!

In ein paar Wochen ist Mineralien- und Fossilienmesse 2008.
Nun gilt es ganz kräftig die Werbetrommel zu rühren: Bitte verteilt Flyer und hängt Plakate in Geschäften, Anschlagbrettern, am Arbeitsplatz usw auf.

In der Sonderschau werden dieses Jahr Kostbarkeiten aus dem Kanton Bern präsentiert. Dieser grosse Kanton kann mit Mineralien aus den Zentralalpen, Kalkalpen und Jura aufwarten. Alle, die irgendwie für das Gelingen der Börse und Sonderschau beitragen können, sind gebeten, sich bei Olivier Roth zu melden (Adresse am Schluss des Bulletins).


1. Diskussionsthema: Nationalpärke

In den letzten Jahren wurden vermehrt Vorschläge gemacht, gewisse Gebiete zum Nationalpark umzuwandeln. Am 2.9.08 hat das Bundesamt für Umwelt (BAFU) in einer Medienmitteilung grünes Licht für 9 Parkprojekte gegeben:

Landschaftspark Binntal (VS), Projet Parc régional Chasseral (BE/NE), Projekt Regionaler Naturpark Diemtigtal (BE), Projekt Parc Ela (GR), Projekt Regionaler Naturpark Gantrisch (BE/FR), Projekt Regionaler Naturpark Thal (SO), Projekt Naturpark Thunersee-Hohgant (BE), Projekt Val Müstair (GR).

Es heisst da u.a.: "Die Parkprojekte treten damit in die Phase der Errichtung und bekommen auf Antrag das Label 'Kandidatur', mit dem sie erste Vermarktungs-Anstrengungen unternehmen können. Konkret werden sie dadurch ihre Angebote des naturnahen Tourismus über das 2009 neu lancierte Produkt "Naturreisen" von Schweiz Tourismus vermarkten können. Das BAFU hat heute die Öffentlichkeit anlässlich einer Medienkonferenz in Bern über die Entscheide aus der Evaluation informiert."

Zusätzlich zu obigen Projekten gibt es auch noch das lokale Projekt "Parc Adula" (GR), das die Gemeinden Vals, Vrin, Sumvitg, Medel/Lucmagn, Malvaglia, Olivone, Aquila, Campo Blenio, Ghirone, Lottigna, Torre, Dongio, Rossa, Mesocco, Hinterrhein im engeren sowie weitere 15 Gemeinden im äusseren Perimeter umfasst. Dieses Projekt wird offiziell durch den Kanton Graubünden unterstützt (22.11.2007).

Dass es in diesen Pärken Einschränkungen der Nutzung geben wird, ist klar. Weniger klar ist, inwieweit das Sammeln von Kristallen, Mineralien und Fossilien betroffen ist. Einschränkungen wie im Schweizerischen Nationalpark oder in den Österreichischen Hohen Tauern wären für unser Hobby fatal.

An und für sich scheint die Idee eines verbesserten Schutzes der Natur logisch und auf den ersten Blick attraktiv. Doch brauchen wir all diese gesetzliche Einschränkungen wirklich? Gab es in den erwähnten Gebieten gewichtige Übergriffe? Im Kanton Uri, wo ebenfalls ein Projekt geplant war, fand die Nationalpark-Idee einen steinigen Boden und die Bevölkerung war der Überzeugung, mehr zu verlieren als zu gewinnen.

Wie bei allen Themen gibt es Befürworter und Gegner - wir Mineraliensammler sollten auf der Hut sein, wenn wir unser Hobby weiter betreiben wollen. Wichtig scheint mir, dass die Einheimischen realisieren, dass bei allfälligen Sammelverboten Touristen ausbleiben werden.

Weiterführende Links:

2. Diskussionsthema: Grimsel 2


Die Grimselstrasse würde über eine neue Brücke geführt werden.
Der Kanton Bern stellt sich anlässlich der Mineralienbörse 2008 mineralogisch und paläontologisch in der Sonderschau vor. Da nimmt das Grimselgebiet natürlich eine Sonderstellung ein, denn da wurden seit alters beeindruckende Funde gemacht. Im Grimselgebiet wird aber auch eine grosse Menge an Strom erzeugt und zwar mit Wasserspeicher, der optimal zu den Verbraucherspitzen produziert werden kann. Die Kraftwerke Oberhasli (KWO; www.kwo.ch) wollen im Projekt Grimsel 2 die Staumauer des Grimselsees um 23 m erhöhen und damit auch das teilweise ungenutzte Wasser nutzen. Genau da gibt es sehr kontroverse Meinungen, denn gegen die Seenvergrösserung haben Umweltschutzverbände erfolgreich beim Kanton Bern Beschwerde eingereicht - die Gegenbeschwerde der KWO wird frühestens 2009 vom Bundesgericht behandelt. Allerdings muss irgendwo im Spannungsfeld zwischen Atomkraftausbau, Wasserkraftausbau und Energie-Sparen wohl ein energiepolitischer Lösungsweg der auch umweltverträglich ist, gefunden werden. Ob ein Ausbau von Atomkraftwerken umweltverträglicher ist als das erwähnte Stausee-Projekt, ist wohl eine der zu bedenkenden Kontroversen.


Exkursion nach Rumänien

Für den Sommer 2009 wird eine Mineralien-Exkursion nach Rumänien geplant: Reise mit PW, mindestens eine Woche Aufenthalt in Rumänien, selber Mineralien sammeln unter kundiger lokaler Führung.
Das genaue Programm (Ort, Zeit, Dauer, Unterkunft) wird nach Absprache der Teilnehmenden und der lokalen Führung festgelegt.
Interessierte melden sich bis 14. Dezember 2008 bei Felix Mattenberger, Seefeldstrasse 37, 5616 Meisterschwanden; Tel: 056 667 17 08, Email: felix.mattenberger@bluewin.ch.


Hinweis: Bernstein-Ausstellung

"Bernstein und seine Fossilien" im Paläontologischen Museum der Universität Zürich mit Exponaten aus der Privatsammlung unseres Mitglieds Willy Kohler.
Paläontologisches Museum der Universität Zürich, Eingang Karl-Schmid-Str. 4. Die Austellung dauert bis 1. März 2009.
Siehe auch: http://www.pim.uzh.ch


Vorschau

14. Januar 2009: Vortrag "Auf Quarz-, Turmalin- und Saphirsuche in Madagaskar" von Olivier Roth

Olivier Roth hat 2008 Madagaskar bereist und Fundstellen von Quarz, Turmalin und Saphiren besucht. Lebhafte Bilder, Hintergrundinformationen und Erlebnisberichte werden dieses Mineralienparadies näher bringen.


Nächstes Bulletin

Das nächste Bulletin erscheint Ende Dezember 2008.

Kurzbeiträge zu Sachfragen, Erlebnisberichte, Kleininserate, Hinweise, Beobachtungen u.s.w. sind bitte bis spätestens 10. Dezember einzureichen an Olivier Roth (Binzeggerweg 3, 8180 Bülach; Tel./Fax: 044 860 14 54; Email: oroth@access.ch)

Adressänderungen und Mutationen bitte direkt an den Aktuar: Adrian Wegmann, Steinackerweg 2, 8488 Turbenthal (Email-Adresse: aktuar.szm@gmx.ch)


Mit freundlichen Grüssen

Der Vorstand

  Studienkreis Zürcher Mineraliensammler
Kontakt